Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Geld zählen & prüfen
Weitere Produkte


Sie sind hier: Begriffserklärung

Begriffserklärung



Additionsfunktion

Nachdem ein gezählter Stapel Banknoten aus dem Ausgabefach einer Banknotenzählmaschinen entnommen wird, setzt die Geldzählmaschine den Zählerstand im Display automatisch auf Null. Sollen mehrere Zählvorgänge zu einem Gesamtwert addiert werden, sollte vor Beginn weiterer Zählungen die Additionsfunktion aktiviert werden. Der Zähler addiert nun bis zur Deaktivierung bzw. Rücksetzung sämtliche Zählergebnisse.


Batchfunktion / Bündelfunktion

Bei vielen Banknoten- und Münzzählmaschinen lassen sich Mengenangaben abspeichern bei der ein Zählstopp erfolgen soll. Diese Funktion kann dazu genutzt werden Banknoten zu bündeln oder Münzen zu rollieren.


Kombinationsprüfung

Da bei Fälschungen meist nicht alle Sicherheitsmerkmale gleich gut immitiert werden, bieten Geldzähl- und Prüfgeräte die mehrere Sicherheitsmerkmale von Banknoten ermitteln den besten Schutz. Der sensorische Prüfvorgang welcher unterschiedliche Sicherheitsmerkmale gleichzeitig ermittelt wird "Kombinationsprüfung" genannt.


Stückzählung / Stückzähler

Sofern Banknotenzählmaschinen keinen Gesamtwert, sondern ausschließlich die Anzahl der eingelegten Banknoten ermitteln, so nennt man den Zählvorgang "Stückzählung" bzw. die entsprechenden Geräte "Stückzähler".


Wertzählung / Wertzähler

Sofern Banknotenzählmaschinen in er Lage sind den Nennwert jeder Bankote während des Zählvorgangs zu ermitteln und zu einem Gesamtbetrag zu addieren, so bezeichnet man den Zählvorgang als "Wertzählung" oder "Gemischtwertzählung" bzw. die entsprechenden Geräte als "Wertzähler" bzw. "Gemischtwertzähler".